05.12.15

Rudolf Schock: Zum Eingang von 2016

FASZINATION RUDOLF SCHOCK:
Update Februar 2016:

Auf YouTube habe ich versucht, eine schöne, aber selten gewordene Aufnahme zweier Paul Abraham-Lieder wieder einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.
Anschliessend habe ich den Blogartikel 'RUDOLF SCHOCK singt PAUL ABRAHAM' in einigen Punkten aktualisiert (sehen Sie rechts auf die Blogseite)



Krijn de Lege, 18.2.2016

Rudolf Schock,
"Zum EINGANG" von 2016:





Betrachten Sie es als einen guten Anfang. Oder als einen Rückblick auf das alte Jahr. Als einen herzlichen Glückwunsch für 2016. Oder einen Halt in unseren bangen Tagen!

Am 17. Juni 1973 nahm Rudolf Schock mit den prachtvoll singenden, jungen Sängern des Tölzer Knabenchors zwei Gesänge aust Franz Schuberts 'Deutsche Messe' auf: den 'INTROITUS (ZUM EINGANG)' und das 'SANCTUS (HEILIGES)'

Die Jungen aus Bad Tolz sangen transparant und gaben den Worten der Gesänge sinnvolle Akzente mit.
Rudolf Schock war immer schon stark gewandt in religiös inspirierten Liedern.
Er interpretierte sie gefühlvoll und nicht sentimental.
Sie klingen bei ihm eindringlich und haben Überzeugungskraft.

Beispiele?


'Stille Nacht' natürlich, mit jener 'heldischen' 2. Strophe. (Über den folgenden YouTube-Link kann man Schocks Aufnahme dieses Weihnachtsliedes überall in der Welt - ausgenommen Deutschland und der Schweiz(!) - hören:
LINK: https://www.youtube.com/watch?v=QSP0iPnSpXE


'Dank sei dir, Herr' von - sehr wahrscheinlich - Siegfried Ochs, der das Lied als "Händel-Ausgrabung" in einem Oratorium dieses Komponisten aufnahm.
'Selig sind, die Verfolgung leiden'. 'So nimm denn meine Hände', aber auch 'Der Mond ist aufgegangen' und die 'Berceuse'-arie von Jocelyn aus der gleichnamigen Oper von Benjamin Godard (Bitte, sehen Sie meinen Blogartikel über diesen Komponisten). 

Auf YouTube habe ich für beide Teile aus der 'Deutschen Messe' eine schlichte, aber m.E. angemessene Form gefunden.
Herrn Wolfgang Mahrholz aus Bremerhaven danke ich dafür, dass er vor einigen Jahren mir die Gesänge digitalisiert zusandte.




Krijn de Lege, 1.1.2016

Keine Kommentare: